Umwelt und Natur



Die Zeitenwende

Wir befinden uns mitten in der Zeitenwende. Der Mensch hatte sich weit weg von der Natur bewegt und war dabei seine Umwelt zu zerstören. Der Prozess des Begreifens, dass er ohne seine Heimat Mutter Erde nicht leben kann, hat bei den meisten Menschen schon statt gefunden. Wir befinden uns in einer Zeit, wo wir immer mehr zu unseren Wurzel zurückkehren werden.

Diese Wurzel ist die Liebe und das Herz.

Unsere Wirtschaftssysteme sind immer auf Wachstum aus. Das führte zu einer Ausbeutung der Natur und ging an den Menschen vorbei. Bei den meisten Menschen  führte das zu Stress und den damit verbundenen Krankheiten. Dieses schnelle Wachstum ist ein Spiegel von uns Menschen. Der Mensch will mehr und mehr, weil er glaubt damit glücklich zu werden. Aber das Glück blieb bei den meisten Menschen aus und was blieb ist ist ein Ausgelaugtsein. Genau wie unsere Erde langsam augelaugt ist, so geht es dem Menschen. 

In der Zeitenwende geht es darum, dass jeder wieder zu sich selbst und zu seinem Herzen findet. Erst wenn das in uns selbst verwirklicht ist, kann es im Außen geschehen. Dazu trägt jeder persönlich seine eigene Verantwortung.

Ein kleines Beispiel aus der Tierproduktion dazu:

Wir beklagen uns immer mehr über Seuchen bei den Nutztieren, die auch auf den Menschen teilweise übertragbar sind. Rinderwahnsinn, Vogelgrippe und der neuste Schrei ist die Schweinegrippe. Die Liste wird nicht weniger eher mehr. Das liegt daran, dass die meisten Menschen billig Fleisch essen wollen. Die Industrie wird das herstellen, was der Konsument kauft. Wenn er Fleisch will, das ein Euro das Kilogramm oder weniger kosten soll, dann wird das die Industrie anstreben. Was auf der Strecke bleibt, ist die Qualität und die Gesundheit. Nicht nur bei den Tieren sondern auch bei den Menschen.

Jeder hat heute die Möglichkeit sich anders zu entscheiden.

1. Man kann heute auf Fleisch zum größten Teil verzichten, ohne Mangelerscheinungen zu haben. Es gibt genügend pflanzliche Eiweißträger. Alle Produkte der Sojabohne wie Torfu und viele andere Produkte gewährleisten eine gute Versorgung mit Eiweiß.
2. Wenn es Fleisch wirklich sein muss, dann kann man auch auf biologische Fleischprodukte ausweichen. Damit unterstützt man die heimischen biologische Betriebe und fördert sozusagen auch die artgerechte Haltung der Tiere. 

Jeder der Fleisch aus der ´Massenproduktion kauft sollte sich SEINER Verantwortung darüber klar werden.

ER UNTERSTÜTZT DIE AUSBEUTUNG DER NATUR UND UNTERSTÜTZT MIT SEINEM GELD DIE GEWINNSUCHT DER HERSTELLER.

Man braucht nicht schimpfen über die Anderen. Jeder braucht nur sich an seine eigene Nase fassen, was er denn möchte. Die Entscheidung für unsere Umwelt fängt immer bei einem selber an. 

Hier ein paar Videos:







Wollen Sie das wirklich???




Counter
Zuletzt bearbeitet: 21.06.2010 Jens Merkel

Zurück zum Seitenbeginn | Impressum | Homepage Jens Merkel |