Traumarbeit


Lass Dir Deine Träume nicht nehmen!
von Bernd Kaczmarek

 

Du bist so klein und trägst schon das Licht
das morgen für Dich scheint.
Du bist so wichtig und weist es noch nicht,
Du hast so viel Zeit.
Du wirst die Unschuld verlieren,
doch bewahr die Träume gut.
Du musst ganz fest daran glauben, hab den Mut!

Lass Dir die Träume nicht nehmen,
weil DEINE Kraft in Ihnen liegt.
Lass Dir von KEINEM erzählen,
dass es nur wahre Dinge gibt.
Wer kann schon sagen was wirklich wahr ist,
Jeder sieht’s für sich.
Zweifel an Dir und an Allem
ab trotz allem glaub an DICH!
   
Zieh mit dem Wolken und zieh mit dem Wind.
Sie sehn und wissen viel
Hör auf das Meer und hör auf den Berg,
sie sind schon am Ziel
Du musst es suchen und finden,
Deine Träume wissen wie.
Wer soll dir sonst dabei helfen
Wenn nicht SIE!

Lass Dir die Träume nicht nehmen,
weil DEINE Kraft in Ihnen liegt.
Lass Dir von KEINEM erzählen,
dass es nur wahre Dinge gibt.
Wer kann schon sagen was wirklich wahr ist,
Jeder sieht’s für sich.
Zweifel an Dir und an Allem
ab trotz allem glaub an DICH!
Lass Dir die Träume nicht nehmen,
weil DEINE Kraft in Ihnen liegt.
Lass Dir von KEINEM erzählen,
dass es nur wahre Dinge gibt.
Wer kann schon sagen was wirklich wahr ist,
Jeder sieht’s für sich.
Zweifel an Dir und an Allem
ab trotz allem glaub an DICH!

Lass Dir die Träume nicht nehmen,
weil DEINE Kraft in Ihnen liegt.
Lass Dir von KEINEM erzählen,
dass es nur wahre Dinge gibt.
Wer kann schon sagen was wirklich wahr ist,
Jeder sieht’s für sich.
Zweifel an Dir und an Allem
ab trotz allem glaub an DICH!



1. Was sind Träume?

Träume sind im Grunde genommen die Sprache unserer Seele.
Unser Höheres Selbst kommuniziert mit uns in den Träumen mit Hilfe von Bildern (Symbolen), Gefühlen und Handlungen.

Rund 200 000 Stunden verschläft der Mensch. Das ist fast ein viertel Jahrhundert!
Im Schlaf erholt sich der Körper und unser Geist. In einer Nacht hat der Mensch durchschnittlich so um die fünf Traumfasen. Aus der durchschnittlichen Traumdauer lässt sich errechnen, dass wir durchschnittlich 4 Jahre unseres Lebens träumen.

Was hält uns ab, diese 4 Jahre bewusst für uns zu nutzen?
Wir haben die Möglichkeit unser Höheres Selbst und das Höhere Selbst unserer Mitmenschen zu befragen. Auch können wir zu Geistführer oder anderen höheren geistigen Wesen eine Verbindung herstellen.

Wir können unsere Träume bewusst als ein wichtiges Werkzeug für unseren Weg hier auf der Erde nutzen.

2. Was zeigen uns Träume?

Symbolik
Situationen
Informationen der Seelen
Hintergründe
Wunschverwirklichung
Sie helfen uns, wenn wir vom Weg abgekommen sind und geben uns Hinweise, wie wir wieder in unser Glück/Aufgabe kommen.
Sie unterstützen uns bei Heilungen bei uns selbst und bei anderen Menschen.

3. Die Traumarten

Träume allgemein (Meistens sind es ganz normale Geschichten des täglichen Lebens mit Symbolcharakter.  - siehe auch Symbolträume)

Symbolträume (Man träumt in Symbolen, die sich nach den individuellen Bildern des Menschen und nach dem Massenbewusstseins richten. Symbole siehe unten)

Warnträume und Vorahnungsträume (Wenn man Irrwege geht, zeigen sie das mögliche Endergebnis oder man bekommt eine mögliche Zukunft gezeigt.)

Vorahnungsträume und zukunftsweisende Träume (Man bekommt eine Vorahnung oder eine mögliche Zukunftssituation gezeigt, die sich im Laufe der Zeit auch erfüllen kann.)

Informationsträume (Man bekommt mehr Informationen, um eine bestimmte wichtige Lebenssituation besser verstehen zu können.)

Fortsetzungsträume (Man bekommt wichtige Botschaften von verschiedenen Lebensabschnitten.)

Alpträume - wiederholend (sehr wichtige Botschaft für den Menschen, die mit einem Teil seiner Lebensaufgabe zusammenhängen können.)

Rückführungsträume (Man erlebt reale Dinge aus anderen Leben. Diese Träume sind astral und man erlebt das Geschehen als würde es jetzt ganz real stattfinden so als ob es keine zeit gäbe. Diese Träume sind so real, das man sie nicht wieder vergessen kann.  

Zukunftsträume (100% reale Träume aus der Zukunft, die hundertprozentig stattfinden werden. Sie sind im astralen Zustand ähnlich wie die Rückführungsträume mit dem einzigen Unterschied, dass sie sozusagen schon in der Zukunft "stattgefunden" haben - zurück aus der Zukunft.)

Schamanische Träume (Sie machen eine schamanische Reise in die untere/mittlere oder obere Welt im Traum)

Klarträume und luzide Träume (Man ist sich immer voll bewusst, dass man im Traum ist und man weiß genau, dass einem nichts geschehen kann. Man kann in dem Traum bewusst eingreifen und ihn auch beenden, wenn es gewünscht wird. Dort kann man Alpträume und die angstvollsten Traumgestalten auflösen. Es ist eine tolle Möglichkeit Traumen und sonstige belastende Erlebnisse aus der Vergangenheit und anderen Leben zu heilen.)

Astralträume (Das ist eine vollkommen neue andere Art des Traumes, die ich jemals erfahren habe. Der astrale Traum entsteht meistens aus einem Klartraum. Man ist sich dort aber dann nicht immer mehr bewusst, dass man im Traum ist. Man ist in einer vollkommen anderen Realität oder Dimension. Man ist in diesem Zustand mit seinem Astralkörper an einem anderen Ort zur gleichen Zeit oder in einer anderen Zeit und nimmt real das Geschehen um sich herum auf ohne wirklich einwirken zu können. Man kann dabei auch in einem anderen Körper sein und erlebt dann die Situation des anderen Menschen, als ob es das eigene Erleben ist. Es ist wie in einer Raumzeitreisemaschine mit der man aber nur wahrnehmen aber nicht eingreifen kann. Das einzige was man machen kann, wenn es zu hart wird, dass man den Traum abbricht. Das ist jederzeit möglich. Man lernt dabei so nach und nach mehr Vertrauen zu haben. Man befindet sich dabei in einer anderen Dimension in der wir ja auch existieren, weil wir multidimensionale Wesen sind. Alles geschieht immer genau kontrolliert über das Höhere Selbst. Ich selber merke, wie es mich durch den Raum und durch die Zeit trägt. Man wird tatsächlich getragen und fühlt sich wohlbehütet.)


4. Programmierung des Traumzustandes

Man kann mit Hilfe seines Bewusstseins seine Träume befragen. Man bekommt immer eine Antwort, wenn man dafür offen ist. Der Traum antwortet meist mit Symbolen, die man dann deuten muss. Weiter unten stehen ein paar Beispiel wie man diese Symbole deuten kann. Mit Hilfe dieser Symbole kann man dann seine Fragen beantworten. Man erkennt einen reinen Symboltraum daran, dass er Symbole benutzt, die im Wachleben teilweise unreal erscheinen oder im Zusammenhang unreal erscheinen. Und so geht man vor:

Man muss Frage ganz klar definieren. Um so klarer die Frage, des so klarer die Antwort.
Man muss vertrauen, dass der Prozess funktioniert.
Man sollte dabei unbedingt Leidenschaft aufbringen! Mit dem Maß der Leidenschaft, wird die Wichtigkeit der Frage an das Höhere Selbst gerichtet.
Kurz vor dem Schlafengehen sollte man eine Verbindung zum Höheren Selbst herstellen, indem man sich mit dem Licht verbindet und zu seinem Höheren Selbst eine ganz eindeutige Frage stellt.
Man kann alles fragen. Antworten bekommt man aber nur, wenn das Höhere Selbst oder das Höhere Selbst des anderen bereit ist, die Information auch raus zugeben. Ohne das Einverständnis der Seelen gibt’s keine Informationen. das ist ganz wichtig zu wissen. Denn sonst könnte man das ausnutzen und möglicherweise Schaden anrichten. Dafür gibt es diese ganz natürliche Sperre. Was man nicht wissen darf, das wird man auch nicht erfahren.
Die Träume kommen meistens in der nächsten Nacht. Wenn nicht, dann in den kommenden 3 Nächten.
Den Traum bitte gleich nach dem Aufwachen aufschreiben, auch wenn es in der Nacht ist. Sonst besteht die Gefahr, dass man ihn wieder vergisst! Bitte erst dann am Morgen den Traum deuten, weil man sonst vielleicht nicht so gut wieder einschlafen kann.
Zur Traumdeutung kann man ein oder auch mehrere Symbolbücher benutzen. Aber Vorsicht,  jeder hat SEINEN ganz persönlichen Bezug zu dem Symbol. Deswegen ist man auch selber sein bester Traumdeuter.
Wer sich zur Traumarbeit entscheidet, sollte unbedingt ein Traumbuch führen.
Man bekommt manchmal auch Träume aus einer möglichen Zukunft, die sich momentan noch nicht richtig deuten lassen.  Wenn die Zeit dann reif ist, weiß man es genau, was der Traum bedeutete. Deswegen ist ein Traumtagebuch sehr wichtig. man vergisst einfach im Laufe der Zeit gewisse Einzelheiten, die durchaus dann wichtig sein können.
Beim bewussten Erschaffen weisen Träume manchmal auf den momentanen Zustand hin. Dabei gilt es zu beachten, dass sie nicht das erwünschte Endergebnis darstellen, sondern nur wie sich die Dinge momentan verändert haben und sie zeigen den "Entwicklungsfortschritt" an.

5. Klartraumtechnik

Der Klartraum ist der bewusste Traum. Man weiß im Traum genau und zu jedem Zeitpunkt, dass man träumt und hat alle seine Sinne, wie im Wachleben zur Verfügung. Man ist sich voll bewusst wie im Wachleben und ist trotzdem im Traum in einem anderen Bewussteinszustand.
In diesem Zustand kann man bewusst auf das Traumgeschehen einwirken. Da man weiß, dass man träumt, kann man auch mit den „Angstfiguren“ kommunizieren, weil man weiß, dann man im Bett liegt und es ein Traum ist. Man kann in diesem Zustand auch fliegen, durch Wände gehen und mit bestimmten Menschen Kontakt aufnehmen, wenn das gewollt ist. Der Ort dieser Realität ist die astrale Welt. Sie ist verwoben mit unserer Welt und sie ist halbmateriell oder auch energetisch.
Dort können Heilungen stattfinden und auch so genannte "Besetzungen durch Fremdwesen" können wahrgenommen werden und entsprechend erlöst werden. Man wird im Traum immer geführt durch das Höhere Selbst!
Das Erlernen des Klartraumes dauert etwas Zeit. Dazu ist es nötig mehrmals einen Traumtest am realen Tag durchzuführen. Dieser kann z.B. sein, dass man versucht durch eine Wand zu fassen oder sich im Kreis zu drehen. Durch die Wand zu fassen, wird am Tage nicht möglich sein, aber im Traum schon. Beim Drehen wird man sich einfach weiterdrehen und dann wissen, dass kann nur ein Traum sein!  Dieser Test muss so lange gemacht werden, dass er in Fleisch und Blut übergeht. Dann wird man diesen Test auch im Traum übernehmen und dort durchführen. Bei erfolgreichem Test im Traum, ist man sofort in einem luziden oder in einem Klartraum.


6. Traumsymbolik

Hier werde ich einmal die Bedeutung einiger Traumsymbole zeigen. Diese Traumsymbole müssen aber nicht für jeden gelten, weil jeder SEINE Symbolbedeutung in sich trägt. Durch das Massenbewusstsein, sind diese Symbole oft sehr ähnlich zu deuten, aber jeder hat seine ganz individuelle Bedeutung, weil jeder Mensch einzigartig ist. Das ist auch der Grund, warum es so viele Symbolbücher mit teilweise anderem Inhalt gibt. Ich kann deswegen auch hier nur schreiben was MEINE Symbolik bedeutet. Sie ist aber bei vielen sehr Menschen ähnlich zu deuten. Diese Deutung der Traumsymbole kann man auch zu Deutung von Lebensspiegeln im Realleben verwenden.


 

Traum und Spiegelsymbole Deutung und Bedeutung der Symbole
   
Absturz man wird in einer Sache sehr schnell auf den Boden der Tatsachen geführt. (eine niedere Lage haben)
Apfel - unreif, reif oder schon faul Entwicklungsstand - unreif, reif oder nicht mehr brauchbar
Arzt seelischer Helfer
Aufstieg mit Leiter/Fahrstuhl/Lift man wird in einer Sache langsam selber oder mit fremder Hilfe eine höhere Sichtweise oder Bewusstseinsstufe erlangen.
Auto das eigene ich mit seinem Vorwärtskommen, wenn es das eigene Auto ist, sonst wer anders
Autofahren man hat (motorische) Hilfe bei seinem Lebensweg
Backen man bereit etwas Neues vor
bestimmte Automarke das individuelle Scheinen nach Außen im Leben
Beulen oder kaputte Karosse das Scheinen nach Außen, das eigene Bild von sich wird beschädigt. Man sollte authentischer sein.
Bienen/Wespen - stechlustig Angst eine Verletzung meist in der Liebe zu erfahren
Blitz Entladung einer inneren Spannung
Blumen die Geschenke der Liebe
Bombe ein Ereignis oder eine Situation explodiert oder kann explodieren im Leben
Boot Lebenssituation und Veränderung in Bezug auf die Gefühle
Brötchen/Brot Geldverdienen
Dach der Kopf mit seinem Gedanken, der Verstand
Donner die innere Unruhe
Eis - tief gefroren / Schnee gefrorene Gefühle
Eis - tauend / Schnee tauend Gefühle werden langsam wach oder tauen langsam auf
Ertrinken man geht unter den kommenden Gefühlen unter
Essen Geldverdienen oder das Auskommen
faule Früchte an einer Situation ist etwas faul geworden und für einen nicht mehr genießbar
Feuer das Feuer des Lebens oder eine Sache ist noch zu gefährlich oder zu heiß
Feuer außer Kontrolle das Feuer des Lebens gerät außer Kontrolle und ist nicht mehr so leicht beherschbar
Feuermachen man zündet das Feuer des Lebens an. Es kann z.B. das Liebesfeuer sein
 Fische das Unbewusste, was mit den Gefühlen zu tun hat
Garten der Ort des seelisches Wachstums oder so wie und was man säht und pflegt wird man ernten
Geburt etwas Neues kommt ins Leben oder ins Bewusstsein
Geld ausgeben man muss in etwas investieren oder mehr Energie in etwas stecken
Geld bekommen man bekommt eine Energie oder eine Investition von jemanden
Getriebeschaden man kann seine Kraft noch nicht im Leben richtig einsetzen
Gewitter innere Spannung und Entladung
Glas eine bestimmte Sichtweise
Grenze innere Begrenzungen durch unsere persönlichen und globalen Glaubenssätze
Hai Angst mit Haut und Haaren gefressen bzw. in der Liebe zu stark vereinnahmt zu werden
Haus Das eigene ich, wenn es das eigene Haus ist, wo man lebt oder gelebt hat. Sonst das ich eines anderen
Haus (groß) oder Gemeinschaftsgebäude z.B. ein Forum, eine Gruppe oder so was wie Facebook
Hochfliegen man kommt in die Leichtigkeit und Freude des Lebens und kann daher leicht abheben oder übermütig werden
hohe Wellen große Gefühle
Hund - aggressiv die Aggression eines Menschen
Hund - klein oder groß treuer Diener des Menschen - der Verstand oder das EGO
Kater flirten
Katze Annahme in der Liebe
Keller das Unbewusste in uns oder das Tiefgründige in uns
Kerze Lebenslicht
Kerze erlischt es wird oder es ist wer gestorben
Kirsche/Tomate Liebessymbol
Koffer die Last oder die Belastung (schwarzer Koffer) oder auch die Liebes - Geschenke (roter Koffer)
Kopf das Denken
Krokodil je nach Größe, die sexuelle Triebe des Menschen
langsamen Abgang mit Leiter oder ähnliches. man wird in einer Sache langsam auf den Boden der Tatsachen geführt (eine bodenständigere Lage haben).
Looping drehen man sprüht vor Freude und Übermütigkeit
Monster angstvolle Gedanken. Man fühlt sich in einem Bereich noch als Opfer.
Motorrad schnelles Vorrankommen in einer Sache
Motorschaden Verletzungen des seelischen Herzens
Ofen das kontrollierte Liebesfeuer des Lebens
Pilze es bestehen verdeckte unsichtbare Gefahren (Pilzgifte), die einem noch gefährlich werden können
Platten die Luft ist aus einer Sache oder einer Beziehung raus
Polizei das höhere Selbst als höhere Instanz weißt etwas an
Porzellan zerbricht etwas undurchsichtiges zerbricht im Leben
Präsenz ist hinter einem ein bis jetzt noch unbekanntes Fremdwesen ist bei einem Menschen
Radfahren man strampelt sich auf seinem Lebensweg ab
Schlüssel man hat die Erlaubnis oder die Möglichkeit Türen zu etwas Neuem zu öffnen
Schule Lebensschule - man lernt etwas Neues im Leben
Schwimmen man schwimmt in seinen Gefühlen
Singen die "Lebensmelodie" wird gesungen. Der Inhalt weist zur Lebensaufgabe
Spinne Ängste allgemein
Stromleitungen zwischenmenschliche Verbindungen
Süßigkeiten/Torte die süße des Lebens
Telefon die zwischenmenschliche Kommunikation
Tiere je nach Charakter Charaktersymbol eines Menschen
Tod etwas, eine Lebenssituation oder eine bestimmte Sichtweise stirbt.
Toilette Loslassen von Gefühlen und Erlebnissen
Überschwemmung man wird überschwemmt mit Gefühlen
UFO/Außerirdische höhere Gewalt oder höheres Wesen - Gott oder höhere Wesen
Wasser allgemein Gefühle allgemein
Wasser - warm warme Gefühle
Wasser - kalt kalte Gefühle
Wasser - gefroren erkaltete Gefühle
Wasser - klar klare Gefühle
Wasser - trüb unklare Gefühle
Wölkchen/Qualm/Gas - helle leichte helle leichte Gedanken
Wolken/Qualm/Gas Gedanken allgemein
Wolken/Qualm/Gas - dunkle negative oder dunkle Gedanken und Machenschaften von Menschen


Siehe auch: http://www.traumdeuter.ch  - viele neue Anregungen und Aspekte der Symbolik und eine sehr große Symbolbibliothek. Einfach Spitze!

Siehe auch: http://www.deutung.com  - herkömmliche Symbolbibliothek



7. Literatur zum Thema Träume

1.Schöpferisch träumen. Wie Sie im Schlaf das Leben meistern: Der Klartraum als Lebenshilfe von Paul Tholey und Utecht Kaleb von Klotz, Eschborn Verlag.




2. Das Superbuch der Traumdeutung von Andreas Baumgarten von Bassermann Verlag Das Superbuch der Traumdeutung von Andreas Baumgarten von Bassermann Verlag]




3.Traumdeutung von Georg Haddenbach von Goldmann Verlag






Counter
Zuletzt bearbeitet: 16.02.2013 Jens Merkel


Zurück zum Seitenbeginn | Impressum | Homepage Jens Merkel |