Rückführungen


Weißt du wer ich bin - Juliane Werding




1. Reinkarnation und Rückführungen

2.
Rückführungen als Therapie

3. Die verschiedenen Arten von Rückführungen


4. Eigene Beispiele von Rückführungen in andere Leben.



1. Reinkarnation und Rückführungen


1.1. Gibt es andere Leben oder leben wir hier nur einmal?

Die Frage ob wir schon andere Leben hatten, ist eine ganz bedeutsame Frage. Die christliche Kirche lehnt sie jedenfalls teilweise ab. Das war aber nicht immer so. Früher war die Reinkarnation ein wesentlicher Bestandteil der Kirche. Das änderte sich aber dann mit der Zeit. Die Gründe sind vielschichtig. Die Reinkarnation ist deswegen für viele auch eine Glaubensfrage. Für mich war es das auch einmal, bis ich einige Erlebnisse hatte, die dann wie ein roter Faden, der sich durch mein ganzes Leben zog, mein Glaubenssystem für Dauer veränderte. Für mich ist es heute ein Wissen. Ein Wissen, was für mich einfach da ist, weil ich es real erlebt habe. Jetzt werden Sie sagen, so was kann man nicht real erleben und ich sage, doch man kann. 

Wie ich bereits in meiner Geschichte erwähnte, habe ich eine bestimmte Art von Träumen. Ich nenne es Astralträume oder bewusste oder luzide Träume. Es sind sozusagen Erlebnisse in einer anderen Dimension, in der ein Teil unseres Wesens auch existiert. Sie sind genau so real, wie die Erlebnisse in unserer Dimension. In diesen Träumen weiß man das man träumt und es ist einem ganz klar, dass sich ganz wo ganz anders befindet. Man ist eigentlich schon wach, aber ein Teil ist noch nicht zurück auf seiner Reise durch den Raum oder der Zeit. Beides ist möglich und beides habe ich schon mehrfach so erlebt. Da wir uns gerade über Rückführungen unterhalten, ist es in dem Fall die Reise durch die Zeit. Ich durfte in zwei Fällen meine eigenen Todeserlebnisse ganz real nochmals miterleben. In den unten genau genannten Fällen bin ich einmal gekreuzigt worden und einmal gepfählt worden. Die dabei erlittenen Schmerzen, habe ich ganz real nochmals fühlen dürfen. Es war in diesem Zustand möglich durch die Zeit zu reisen und nochmals alles fühlen zu dürfen. Ich wünsche es keinen Menschen so ein Tod jemals zu haben, denn es sind Schmerzen, die man sich niemals wirklich vorstellen kann, es sei denn man hat so etwas wirklich mal erlebt. Die Schmerzen waren so unerträglich, dass es tatsächlich eine Erlösung für mich war, als ich dann aus dem Körper gegangen war. Man nennt das dann auch sterben. Wenn ich so etwas erleben durfte, dann ist es auch für mich ganz klar, dass ich schon andere leben hatte. Wenn ich andere Leben hatte, dann vielleicht auch andere Menschen? Ich kann es für jemand anderes nicht sicher sagen, aber für mich ist es eben ein Wissen, welches auf mein persönliches Erleben begründet. Als Kind wurde ich in einem Traum mal erschossen und ich wunderte mich, das die Kugel sich durch meinen Körper gedreht hatte. Ich erzählte das meinen damaligen Freund, der mir sagte, das die Kugeln einen Drall haben und sich deswegen so drehen. Ich wusste nicht, was das war und er erklärte mir das die Geschosse deswegen einen Drall haben, damit sie besser stabilisiert werden bei ihren Flug durch die Luft. Damit erhöht sich die Treffsicherheit. Damals war ich 8 Jahre alt und mir war damals schon klar, dass konnte ich nur deswegen so fühlen, weil ich es schon irgendwann mal so erlebt haben muss.

1.2. Woher kommen wir und wo gehen wir hin? Ist alles Zufall oder Schicksaal oder gibt es einen höhern Plan?

Also für mich gibt es andere Leben und wenn es sie gibt, dann kann es ja auch die Möglichkeit geben, zurückzureisen in die vergangen Zeit. Jedenfalls mit dem Geiste. Mit dem Körper wird das schwieriger werden, denn dann müsste man so schnell wie das Licht sein. Das soll ja nicht so ohne weites möglich sein. (Siehe Relativitätstheorie von Albert Einstein)

Wenn wir schon mehrere Leben hatten, dann sind wir immer wieder wiedergeboren worden. Wir gehen dann von Leben zu Leben und lernen in jedem Leben etwas dazu. Das klingt für mich nicht nur sehr logisch sondern auch sehr realistisch und verständlich. Jedenfalls viel besser, als wenn man rein zufällig und aus einem so genannten Nichts geboren wird und wieder in ein so genanntes Nichts geht. Das ist aber genau das was die meisten glauben, wenn man mit ihnen redet. Wir wissen alle, dass aus einem Nichts auch wirklich nichts entsteht und wenn etwas war, dann kann es nicht ganz verschwinden, sondern es ändert immer nur seine Form oder seine Energie. Auch Energie kann nicht wirklich erzeugt werden, sondern nur umgewandelt werden. (Energieerhaltungssatz) Komisch, an de glauben die meisten Menschen. Die Sonnenenergie wird durch Kernfusion in der Sonne aus der höheren Atomenergie Wasserstoff in das etwas niedrigere atomenergetische Helium gespalten und diese Energie erreicht dann z.B. in Form von Licht und Wärme die Erde. Dort wandelt der Mensch diese Energie z.B. in Strom um, der dann aus der Steckdose kommt. Dort wird dann ein Herd oder sonst ein Heizgerät betrieben, der dann unser z.B. das Essen warm macht. Diese Wärme erwärmt dann die Luft usw. Es wird immer etwas verwandelt in eine andere Form. So entsteht aus der Sonne auch mal ein roter Riese und dann ein weißer Zwerg. Daraus wird irgendwann wieder etwas anderes werden. So entsteht aus dem Tod der Sonne wieder etwas anderes, usw, usw. Genau so entsteht auch aus uns eine andere Daseinsform und daraus wieder eine neue Daseinsform. Den einzigen Sinn für das Ganze besteht für mich nach dem Gesetz der Weiterentwicklung, dass sich alles weiterentwickelt in so genannten Zyklen und Spiralen. Für mich gibt es auch deswegen keinen einzigen Zufall. Auch wenn es so aussieht wie ein Zufall, ist es doch eine Art von einem höheren Plan, der oftmals noch in undurchsichtiger Weise dahinter steht.  Dazu fällt mir ein. "Das Leben muss man vorwärts leben, verstehen wird man es erst rückwärts" 


2. Rückführungen als Therapie


2.1. Reinkarnationstherapie oder andere Therapien.

Die Frage mit welcher Therapiemethode man welche Symptome behandeln tut, ist nie ganz einfach. Rückführungen als Tell der Reinkarnationstherapie ist eine Methode, die ich selber nur dann anwenden würde, wenn in diesem Leben, einschließlich der Kindheit keine Ursachen gefunden werden können. Es können die verschiedensten Symptome auftreten, wie z.B. Angststörungen, die keine Ursache in diesem Leben haben oder negative Verhaltensweisen, die nicht aus dem Erleben in diesem Leben erklärbar sind oder andere nicht erklärbare Symptome, wo keine Ursachen in diesem Leben gefunden werden können. In diesen Fällen würde ich zur Reinkarnationstherapie raten. 

2.2. Die Reinkarnationstherapie

Zur Reinkarnationstherapie gehört natürlich erst mal eine Rückführung in genau den Bereich eines vergangenen Lebens, wo die Ursache für das heutige Symptom liegt. Ich glaube, eine Rückführung ist immer geführt, im Sinne eines höheren Planes. Wenn man man eine Rückführung macht oder sie gemacht wird, dann hat das auch immer einen höheren seelischen Sinn. In einer Rückführung können dann Emotionen hochkommen, die ziemlich heftig sein können. Es können heftige Emotionen auch wesentlich über den Vermutungen hochkommen, so das eine gute Betreuung sowie ein gutes Vertrauensverhältnis zum Therapeuten vorhanden sein sollte. Bitte suchen Sie sich den Richtigen!

In der Rückführung wird entweder das Thema gleich aufgelöst, wenn das möglich ist oder es wird dann im Anschluss gemacht. Wichtig ist, das man sich das Thema anschaut ohne nochmals heftig darunter leiden zu müssen. Es reicht ein Anschauen und nicht ein nochmaliges Durchleben der ganzen kompletten Situation. Man kann dabei etwas zurücktreten oder auch die Reise abbrechen, wenn es zu heftig wird. Danach geht es meist um das Gewinnen einer anderen Sichtweise zu dem Thema. Das damals entstandene Missverständnis kann dabei aufgelöst werden. Wenn man diese neue Sichtweise bekommt, ist die Heilung schon fast vollzogen. Manchmal kann man dann noch jemand von Herzen vergeben oder jemand von Herzen um Vergebung bitten. Rein geistig zuerst! Wenn die betreffenden Personen noch leben kann man das natürlich auch mit denen persönlich tun, wenn man das denn möchte.


3. Verschiedene Arten von Rückführungen


3.1. Hypnose.

Eine Rückführung kann man mit Hypnose machen.  Dazu müssen Sie sich einen Hypnosetherapeuten suchen der für Sie genau passt und zu dem Sie Vertrauen haben. Lassen sie sich Zeit für die Suche und nehmen Sie nur einen Therapeut, der hundertprozentig passt. Ich selber bin kein großer Freund von Hypnosen, wo man seine Kontrolle über sich verliert, weil man diese auch missbrachen kann. Aber wenn Sie zu jemand volles Vertrauen haben, dann können Sie es gerne dort machen lassen. Es gibt auch verschiene Arten von Hypnose, wo sie die Kontrolle nicht verlieren. Fragen Sie dazu aber den entsprechenden Therapeuten.


3.2. Mit Hilfe eines Rückführungstherapeuten

Diese Art der Rückführung ist sehr verbreitet und man wird mit Hilfe eines Therapeuten mental zurückgeführt. Man behält immer die volle Kontrolle über sich und der ganzen Situation. Der Therapeut begleitet nur und steht mit seiner Hilfe ständig zur Verfügung. Man wird zurückgeführt und bekommt entweder Bilder oder das Wissen oder der Therapeut bekommt hellsichtige Bilder und das Wissen. Wenn der Therapeut hellsichtige Bilder bekommt, sollte man zu diesem auch volles Vertrauen haben, weil man sonst diese Situation nicht als die Seinigen ansehen würde. Das würde dann nichts bringen. Wenn man selber die Bilder oder das Wissen bekommet, dann weiß man, dass es einem nicht angedichtet wurde. Das Ganze ist wie gesagt Vertrauensbasis. Bitte suchen Sie sich auch hier jemand der passt. Sonst würde es Ihnen nicht viel bringen. Eine Gefahr besteht nur dann, wenn man einer Situation gegenübersteht, mit der man nur schwer umgehen kann und die einem überfordert. Ein guter Therapeut wird einen dann davon etwas weggehen lassen, so dass Sie es sich aus einer größeren Entfernung anschauen können oder sogar die Reise abbrechen, wenn es erforderlich ist.

3.3. Träumrückführung

Diese Art der Rückführung ist weniger bekannt und ich selber habe sie bei mir entwickelt. Diese Art bevorzuge persönlich ich sehr. Kein Therapeut oder kein Anderer kann dabei mein Ergebnis auf irgend einen Weise beeinflussen. Alles kommt aus meinem eigenen Inneren und das ist für mich selber das Allerbeste. Das was kommt, ist auch fast frei von unserem Verstanddenken, weil in diesem Zustand der Verstand nur ein ganz untergeordnete Rolle des Merkens des ganzen zukommt. Das ist auch der Hauptgrund für mich die Rückführung auf diese Weise zu machen. Das einzige, was dort für viele etwas schwierig ist, dass man in diesem Traumzustand bewusst reinkommt. Dazu gehört ein Training, welches ich absolviert habe. Dazu habe ich meine Seite: "Traumarbeit" geschrieben. In diesem Traumzuständen, erlebe ich in einem so genannten bewussten Traum, das Geschen in einer anderen Zeit ganz real als ob es im Jetzt passiert. Ich fühle oder sehe gewisse Dinge, die ich mir dann anschauen darf. Danach löse ich selber diese Dinge auf, indem ich eine andere Sichtweise über diese Situation bekomme und das damals entstanden Missverständnis auflöse und dann wenn es angebracht ist, von Herzen vergebe oder von Herzen um Vergebung bitte. Das war es dann schon...





Counter
Zuletzt bearbeitet: 15.02.2013 Jens Merkel

Zurück zum Seitenbeginn | Impressum | Homepage Jens Merkel |