Urlaubsreise Schweden



  Schweden (Sundsvall) Juli 2011




Schweden




Soweit so gut, nach Schweden kommt man über ein lange Brücke, mit der Fähre oder mit einem Flug




Nun wird es höchste Zeit, die Maschine steht bereits bereit




Die Maschine hat soeben abgehoben und nun sieht man die Welt von oben




Über den Wolken muss die Freiheit so grenzenlos sein, alle Ängste und Sorgen bleiben darunter
verborgen...





Und nun wird die Welt wieder bunter, denn es geht nach Stockholm herunter




Die Landung ging ganz gut, auch wenn das Flugzeug öfters rütteln tut




Die Fahrt nach Sundsvall machten wir dann mit dem Zug, das ist besser als der Ruckelflug


 

Gereist sind wir jetzt viel und nun sind wir auch schon am Ziel...




Ein Blick auf das Gemeinschaftsgebäude sieht man dann, wo man Wäsche u.s.w. waschen kann...




Und nun wie wir es im Urlaub öfters pflegen, wandern wir, dieses mal Sundsvall  der City entgegen





Sundsvall liegt an der See, ein Blick zum Hafen olee...


 

Bald baut man hier eine große Brücke, dann kommen große Schiffe nicht mehr durch diese Lücke




Die Stadt liegt im Tal zwischen zwei Bergen. Dahinter kommt das Land mit den "sieben Zwergen".





Dieser Maler heißt Rolf Lidberg. der "trollige" Bilder mahlte und Zwerge





Schweden ist recht dünn besiedelt. Doch hier auf dem Ländchen, leben ca. 93700 Menschen. 





Der Blick geht nach Westen,...





dann kommt nur noch Wald zum Besten...





Wald gibt's ne Menge hier
...




mehr als gutes Bier





Das ist ein altes schwedisches Museumshaus. Die Leute hier lebten nicht gerade ins Saus und Braus
.




Ein Original schwedischer Zaun, damit die Schafe nicht so schnell abhauen.





Die Bänke sind gut, doch etwas zu hoch, weil der Senat doch von Größe träumen tut.





Nun gehen wir ganz munter...





zum Städtchen herunter...





Sundsvall ist die Stadt der Drachen, die sich hier eins Lachen. 





Überall sieht man die bemalten hier sitzen und fliegen nur kann man sie nicht besiegen.





Auf zum Zentrum in der Stadt, da kommt der Marktplatz glatt.





Da kann man ihn nun sehen, König Gustav auf seinem Throne stehen. 





Hier wieder ein lustiger Drachen zum Spielen und zum Lachen





Ein schönen Brunnen gibt's hier auch, das ist ja ein alter Brauch.




Beim Kulturmagistrat baute man die alten Kornspeicher um. Heute ist es eine Bibliothek und ein Museum




Hier ist alles gut überdacht, dass einem bei Regen keine nassen Füße mehr macht




Am nächsten Tag geht's zu einer Wanderung, wo ich im Sand Rotkappen fand.




Welche Bilder hier ein entlocken, hier sieht es aus wie im Harz auf dem Weg zum Brocken...




Das Weg zum Brocken ist hier sehr weit weg, trotzdem sieht's hier so aus auf dem Fleck...




Klippen und große Steine, so wie im Hochharz, wie ich meine




Da unten nicht ganz schick, dampft und zischt die Papierfabrik 




In diesem Hang fährt man Ski, denn hier im Winter meist übern Meter Schnee.




Auf so einer Wanderung ist es still, wenn man es nur will.




Das ist der Badestand in Bergafjärden, wo wir Baden werden




Wir liefen auch durch den tiefen Wald und sahen Blumen wo man nur schaut.




Am Wegesrande standen viele Rotkappen in dem Sande.




Hier gibt's eben viel Wald und Blumen wo man nur schaut




Der Senat hat den Bus laut Zeitenplan abgeschafft da liefen mir eben mit voller Kraft.




In Richtung Hammerstand kommt ein Rasthaus, wo es gibt Kaffee Speis und Trank.
1988 war ich schon mal hier, da öffnete man uns sogar bei "geschlossen" die Tür.




Hier kann man gut runtersteigen, aber bei diesem Regen ließen wir es bleiben.




Rolf Lidberg den diese Landschaft wohl sehr inspirierte, der die "Toll" -igen Bilder dann kreierte.




Das ist Schweden...




Nur das Wetter ist nicht immer schön, denn hier gibt es keinen Föhn




Das Trollenland, das hier seinen Ursprung fand




Rolf Lidberg, den nicht nur in Schweden loben, ist der Künstler von hier oben.




Am nächsten Tag geht's auf die Insel Alnön durchs Moorgebiet, wie man sieht.




Zum Schutze der Natur baute man den Holzweg über Flur




Am Ziel ist man nun. Hier kann man gut ausruhen.


 

Hier entsteht neuer Boden, das Meer schwämmt dann und wann, den neuen Sand hier an.




Da gibt's schöne Wasserspiele, wie ich diese liebe,..




Hier ist noch Natur ganz pur




Hier kann man gut Ruhen und die Seele baumeln lassen tun.




Das Wasser auf Alnön war ganz schön kalt aber baden tun hier trotzdem jung und alt.




Reif für die Insel? Da wäre eine kleine...




Zur Orientierung dann ein Licht, das über Meilen spricht.




Ein Geheimtipp sagte uns in Norrvikssand ist hier der beste Badestand.




Hier ist das Wasser klar und schön, nur die Temperatur darf man hier nicht so sehen...




Mit 14° ist es ganz schön kalt aber ansonsten ist es hier ganz schöne halt. 




Wie man sieht, geht's mir gut - Am Meer es sich gut ausruhen tut...




Glasklar das Wasser hier am Strand und dazu noch den schönen Sand.




Jetzt ein paar Bilder von diesem schönen Orte, diesmal ganz ohne weitere Worte...
























































Und nun ging es wieder fort, weiter nach Lörudden, einem kleinen Fischerort.




Blumen gibt's hier...




wie Sand am Meer...




Der Ort ist zwar sehr klein, man kann hier guten Fisch essen, fein.




Nun wieder eine Nacht - Pause in dem schönen schwedischen Hause.




Für den Müll ein kleines Häusle, da sieht man keine Tonnen auf dem Sträßle...




Das ist der gemietete Wagen, der uns zu den Orten hin getragen...




Mit dem Bus fährt man hier in diesem Lande viel und gerne, in die Ferne




Am Turm gab es mal ein schönes Kaffee, das steht jetzt leer, oh weh




Das ist das schöne Wohngebiet, wie man sieht...




ICA Ettan, gab es schon 1988 als wir damals schon mal hier warn...




Das wäre ja gelacht, am Sonntag hat man hier die Geschäfte einfach aufgemacht.
in Deutschland geht das nicht, weil sonst der Tankemann sein Geschäft macht dicht.




Für den Menschen, der glauben tut, gibt es diese Kirche neu und gut.




An dieser schönen Straße wohnten wir für ein paar Tage...




Das Gebiet ist recht schön und gut, dort es auch viele Kinderplätze geben tut




Dann ging es mit dem Zug nach Stockholm vor dem großen Flug.




In der City ist ein reges Treiben, sich viele Menschen aneinander reiben...




Ein Troll ist auch hier hergekommen, steht er doch noch etwas benommen...




Nun kommt die Gamla-Stan, das ist die Altstadt laut dem Städtleplan




Hier marschieren die Wachen noch wie früher mit den Knarren




In der Altstadt ist es voll und eng, da muss man sich durchzweng...




Enge Gassen, wie in Italien, man kann es kaum fassen




Das Treiben hier ist klar, fast wie auf dem Basar...




In dem Hofbräuhaus aus Bayern, kann man hier in Stockholm auch feiern




Das Wetter war da nicht so gut, wie man sehen tut...




Wer es liebt, Kaffee an Kaffee, wie man sieht




Eine alte Kanone in der alten Gasse, zum fotografieren für die Masse




Die Gassen hier sind zum Laufen für die Massen...




Zum Verstecken gibt es diese Liebesecken...




nun in der modernen Stadt wo man auch Geschäfte macht ...




Nun kommt die Zentralstation, das geht zu Ende nun...




Jetzt geht's zum Flughafen nach Stockholm, weil wir wieder nach Hause wollen.




Das Flugzeug steht schon bereit, wir haben kaum noch Zeit




Nun sitzen wir schon drinnen, man kann sich gut besinnen.




Mit einer Boing 737 ging's nach oben




durch die Wolken, es rüttelt und schüttelt...




Jetzt sind wir durch die Wolkendecke, da entspannt man wieder in der Sitzesecke




Hier oben ist es ruhig und gut,




ein wunderschöner Flug.












Nun geht's langsam wieder runter




durch die Wolken - Da wird man munter.












Durch die Wolken gut geflogen, geht's zum Landeanflug nach München von ganz oben.




Gott sei Dank, alles ging sehr gut auch dieser Flug




Es war schön und interessant, das schwedische Land




Counter
Zuletzt bearbeitet: 29.07.2016 Jens Merkel

Zurück zum Seitenbeginn | Impressum | Homepage Jens Merkel |